Singen mit Almut Schwanz

 

Alle 14 Tage erfreut Almut Schwanz, Leiterin des Singkreises der  Seniorenhilfe mit ihrer Gruppe die Bewohner des Seniorenzentrums in der Elisabethenstraße mit ihrem Gesang. Singen und Mitsingen- das Beste für Körper und Geist- nach diesem Motto  wird gemeinsam gesungen und musiziert. Die SHO freut sich, das sie dieses Angebot schon viele Jahre durch Frau  Schwanz anbieten kann.

 

Auf dem Bild die Mitglieder des Singkreises. Foto: Günter Weiß SHO

 

26.12.15 UK

Dankeschön mit Kalender

 

Rechtzeitig vor Beginn des neuen Jahres konnte die Vorsitzende der SHO an Dr. Felix Schwanke und Minister Tarek Al-Wazir den Jubiläumskalender der SHO überreichen. Beide haben sich sehr gefreut. Mit dieser kleinen Gabe wollte die Vorsitzende sich bei Beiden für die Unterstützung bedanken.

 

26.12.15 UK

 

Helga Feuerbach, Leiterin Kreativkreis rechts Ingrid Itze

Nach Wegzug noch Kontakt und Unter- stützung

 

Ingrid Itze, langjährige Leiterin des Kreativkreises der Seniorenhilfe hält auch nach ihrem Wegzug noch Kontakt zur SHO und ist für den Kreativkreis ktiv.

 

Bei ihrem letzten Besuch in Offenbach brachte Ingrid Itze einen ganzen Zoo mit, die possierlichen Tiere werden am 28. und 29.11. auf dem Offenbacher Weihnachtsmarkt am Stand der Seniorenhilfe verkauft.

 

16.11.15 UK

 

Kalender 2016           

 

Ihren Jubiläumskalender 2016 stellte die Malgruppe der Seniorenhilfe im Vitanas – Seniorenzentrum vor.

 

Die Künstlerinnen mit Ihrer Leiterin Jelena Hild sind stolz auf ihr Werk. Zu 20 Jahre Seniorenhilfe haben die Mitglieder der Seniorenhilfe sich dem Motto „Kochen“ angenommen. Rezepte auf der Rückseite, das passende Bild dazu auf der Vorderseite, so geht die SHO durch das Jahr 2016.

 

Die Kalender können während der Geschäftszeiten im Büro der Seniorenhilfe erstanden werden.

 

Am 28. Und 29.11. hat die SHO wieder einen Stand auf dem Offenbacher Weihnachtsmarkt, auch da werden u.a. die Kalender angeboten.

 

6.11.15 UK

17.8.15 Frau Isser beim DRK

 

Die Geschäftsleitung der DRK-Sozialstation im DRK Senioren-Zentrum Helene Mayer Str. war ein Ziel der SHO Vorsitzenden Sigrid Isser.

Im Gespräch mit dem Pflegedienstleitung Burghard Quast und Stephan Mündelein wurde über die Veränderte Bedarfe der häuslichen Pflege, was brauchen die Menschen die in ihrer häuslichen Umfeld gepflegt werden müssen von professionellen Anbietern und was können Vereine wie die Seniorenhilfe leisten?

Der Einrichtungsleiter Andrè Werner vom, DRK-Senioren-Zentrum erläuterte ausführlich, welche Angebote in seiner Einrichtung bestehen.

 

Auf dem Foto: Brigitta Stjepic, DRK Sozialstation Sigrid Isser, SHO Stephan Mündelein. DRK Sozialstation

 

Sigrid Isser

 

26.8.15 UK

11. 8. 15 Besuch im Statthaus

 

Das Café des Statthauses wurde von der SHO komplett "eingenommen"

Seit 2011, schon bei der Planung des Projektes, war die SHO Unterstützerin und Begleiterin des Projektes.

Nun waren wir nach der Fertigstellung gespannt, wie es sich in der ambulant betreuten Wohngruppe lebt.

Nach der Information durch Jutta Burgholte-Niemitz und Tanja Sand konnten wir auch mit Angehörigen und Bewohnern sprechen und uns ausführlich informieren.

Diese Alternative zur stationären Versorgung für demenziell erkrankte Menschen in einer Villa im Offenbacher Westend hat uns überzeugt.

Die Versorgungssicherheit, die Aufrechterhaltung der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben und das Vermitteln des Gefühls von Sicherheit und Geborgenheit wurde uns deutlich vermittelt. Diese Form des Wohnens und Betreuens ist ein wichtiges Angebot für unsere Stadt.

Die über 30 Interessierten der SHO gingen nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen in der Cafeteria und auf der tollen Terrasse noch durch den herrlichen Garten, mitten in der Stadt und haben viele Impulse mit nach Hause genommen.

Sigrid Isser

 

Foto S.Isser

 

26.8.15 UK

31. Juli 15 KOMM-Besuch

 

Im Januar 2012 war die Seniorenhilfe das erste mal im KOMM, nun, so dachten viele von den Mitgliedern, können wir uns mal wieder anschauen wie es sich entwickelt hat.

 

Eine große Baustelle wurde als erstes bestaunt. Die zweite Rolltreppe wird eingebaut und der Centermanager Frank Middendorf informierte ausführlich über die Bauarbeiten und es konnte auch ein Blick hinter die Absperrungen geworfen werden.

 

Danach ging es erstmals in die Verwaltungsräume, hier konnten die SHO`ler erfahren wie die Struktur im Center ist, Eigentümer, Verwaltung, Hausmanagement und vieles mehr, keine Frage blieb unbeantwortet.

 

Die Aussicht in Viertel von OF die man sonst nur von unten sieht, wurde bewundert und die ein oder andere Geschichte zu den Häusern erzählt, so konnte auch Frank Middendorf Neues erfahren. Vom Parkdeck bis in das Untergeschoss wurde nun das Center besichtigt.

 

Auch die Räume des Kunstvereins Offenbach konnten besichtigt werden. Öffentliche Toiletten, Sauberkeit, Barrierefreiheit - die Mitglieder achteten auf alles.

 

Im Untergeschoss wurde sich dann bei einem Mittagessen und Getränken nach über 2 Stunden Rundgang, erholt.

 

Sigrid Isser

 

9.8.15 UK

15. Juni Offenbacher Ansichten

 

mit Gerhard Länder

 

Beim letzten Montagstreff zeigte Gerhard Länder Offenbacher Ansichten. Nach einer visuellen Wanderung entlang der vielen Grünanlagen durch Offenbach, kamen wir an Orte und Plätze die in unterschiedlichen Lichtverhältnisse aufgenommen, uns doch wieder zum staunen brachte. So kann man Offenbach auch sehen, war die Meinung der zahlreichen Besucherrinnen und Besucher im Else-Herrmann-Haus.

 

Nach 10 Bilder hatte Gerhard Länder ein kleines Rätsel und dadurch kam es zu regen Gesprächen miteinander. Viele wussten zu den Bildern zu erzählen: auf den Löwen im Büsingpark haben die meisten schon als Kinder gesessen, in St. Josef wurde geheiratet oder zur Kommunion gegangen, im neuen Kickersstadion war man schon, im Leonard Eißnertpark war man schon lange nicht mehr, im Kletterpark noch nie.Bekannter waren da die Bilder aus Bieber und Bürgel.

 

Auch über der Bär, mit dem Gerhard Länder hier im Rathaus abgebildet ist, wusste er viel zu erzählen. Im nächsten Jahr wollen wir wieder Bilder aus Offenbach sehen wünschten sich die Teilnehmer am Montagstreff.

 

28.6.15 UK

9. Juni Vorstandssitzung und ein Spender

 

Sehr erfreut war der Vorstand der Seniorenhilfe Offenbach über den Besuch von Matthias Billmann, Geschäftsführer der Firma Dormando.de, eine Marke der Bettzeit GmbH denn er kam zu einer Vorstandssitzung und überreichte dem Vorstand eine Spende für die Arbeit der SHO.

 

Matthias Billmann ist im Internet auf die SHO aufmerksam geworden und hat dann nach einigen Telefonaten mit der Vorsitzenden Sigrid Isser, beschlossen, den Verein zu unterstützen.

 

Bei der Vorstandssitzung informierte er sich vor Ort über die Arbeit und die Räumlichkeiten der SHO und überbrachte die Geldspende. Vorne rechts Matthias Billmann, bei der Vorstandssitzung im SHO-Treff.

 

28.6.15 UK

18. Mai 2015 Singen im Domicil mit Sybille Buchheim

 

Schon zum 2. Mal veranstaltete die Seniorenhilfe Offenbach in der Seniorenresidenz Domicil ein gemeinsames Singen. Sybille Buchheim und ihr Begleiter am Akkordeon Horst Henseleit brachten gute Stimmung in das Haus. Die Mitglieder der SHO und die Bewohner des Domicils hatten einen schönen Nachmittag.

 

Singen ist gerade für ältere Menschen eine wichtige Beschäftigung, gut für das Gedächtnis, Versorgt den Körper mit Sauerstoff und Gemeinsam ist nicht Einsam. Die SHO wiederholt in diesem Jahr nochmals diese Veranstaltung und freut sich schon auf das nächste Mal.

 

Fotos: Günter Weiß

 

31.5.15 UK

9. Mai 2015 Ausflug in den Odenwald

 

Bahnstreik - Probleme im Offenbacher Bahnhof den Bahnsteig mit Rollator zu erreichen - all das hat die Seniorenhilfe nicht abgeschreckt.

 

35 Mitglieder machten sich auf den Weg nach Michelstadt und Erbach im Odenwald.

 

Ein Teil der Gruppe stieg schon in Michelstadt aus und Wanderte nach Erbach. Der Rest der Gruppe fuhr weiter nach Erbach und erkundete das schöne Städtchen. Besuchte das Schloss und fand das ein oder andere Geschäft zum Einkaufen und Einkehren.

 

Dann traf man sich mit der Wandergruppe, tauschte sich aus und ein Teil der Gruppe lief von Erbach nach Michelstadt.

 

Der andere Teil fuhr wieder mit der Bahn nach Michelstadt. Auch hier fanden die SHOler wieder Möglichkeiten, kehrten beim Weltmeister der Konditoren ein, Wanderten entlang der schönen Wanderwege um Michelstadt herum und kurz vor der Abfahrt kamen auch die Wanderer wieder zu der Gruppe.

 

Die Wanderung hatte der stellv. Vorsitzende Günter Weiß organisiert und begleitete diese,  die Vorsitzende Sigrid Isser blieb bei der "Bummelgruppe" . Gemeinsam ging es wieder mit der Bahn nach Offenbach Hauptbahnhof.

 

Die Bahnhöfe in Erbach und Michelstadt sind alle barrierefrei, es besteht die Möglichkeit Toiletten am Bahnhof aufzusuchen, Getränke und Zeitungen zu kaufen. In Offenbach holte uns der Alltag wieder ein. Unser Mitglied mit dem Rollator musste unterstützt werden, sonst hätte sie nicht zum und vom Gleis kommen können von den anderen Dingen ganz zu schweigen.

 

Ein schöner Tag neigte sich dem Ende und wir freuen uns auf unseren nächsten Ausflug.

 

Fotos: Günter Weiß
 

 

23.5.15 UK

Wahrsagerin Gisela Faust in der Bütt Fasching 2015

10.2.15 UK